dojo@aikido-landau.de  |   + 49 6341 - 55 900 98

Verhalten im Dojo

Im traditionellen Aikidotraining gibt es international anerkannte Regeln, die durch den "Älteren" zum "Jüngeren" weitergegeben werden und das gemeinsame Trainieren erleichtern. Überall, findest du diese geschriebenen bzw. ungeschriebenen "Gesetze".

Dein Verhalten während des Trainings:
  • Versuche immer dein Bestes zu tun
  • Sei in deinen Gedanken offen
  • Lerne für dich selbst zu üben und zu studieren. Der Lehrer kann dir hierbei den Weg zeigen. Du selbst musst dich in gleicher Weise bemühen zu lernen
  • Schaue und höre zu. Erwarte nicht, dass du immer zu jeder Zeit aktiv unterrichtet wirst. Lerne vom Lehrer durch beobachten und versuche ihn zu kopieren
  • Entschuldige dich nicht, wenn du etwas nicht verstehst. Wenn du „durcheinander kommst“, gehe zurück zu den Grundlagen. Sie sind ideal geeignet für einen neuen Anfang
  • Sei nicht enttäuscht über eigene Fehler. Sehe sie als eine Erfahrung an, aus der du Lernen kannst. Sie sind notwendig für ein kontinuierliches Wachsen

Dein Verhalten im Dojo:
  • Verneigungen sind geeignet bei folgenden Anlässen:
  1. Bei Eintritt und Verlassen des Dojo
  2. Bei Betreten und Verlassen der Mattenfläche
  3. Bei Beginn und Ende jeder Trainingseinheit
  4. Bei Aufforderung und Bedanken des Partners für das gemeinsame Trainieren
  5. Beim Erhalt von individuellen Instruktionen vom Trainer während des Trainings.
  • Die Sauberkeit und die Reinheit der Matten und des Dojo sind Grundlage. Ziehe Deine Schuhe aus, wenn Du das Dojo betrittst und stelle sie sauber in das dafür vorgesehene Regal. Reinige Deine Füße bevor Du auf die Matte gehst. Zeige  Verantwortlichkeit für die Sauberkeit und den Erhalt der Reinlichkeit des Dojos für die Nachkommenden, die darin üben wollen.
  • Zeige Pünktlichkeit. Wenn Du zu spät bist (wenn das Training bereits begonnen hat), warte, bis die Technik zu Ende gezeigt wurde, dann trete ins Dojo ein. Setzte Dich dann vor der Matte in Seiza und warte bis Du vom Trainer aufgerufen wirst. Verneige Dich vor dem Kamiza und dann vor dem Trainer (in dieser Reihenfolge).
  • Wirst Du oder jemand anders verletzt, informiere den Trainer davon. Falls Du eine Pause benötigst, frage um die Erlaubnis beim Trainer. Hast Du ein spezielles Problem während Du mit Deinem Partner trainierst, lass ihn es wissen. Verlasse die Matte nicht, ohne die Erlaubnis des Trainers.
  • Wenn das Training beginnt und wenn Du einen Partner aufforderst sage: „O negai shimas(u)“. Am Ende des Trainings und am Ende des jeweiligen Partnertrainings sage: „Arigato gozaimashita“ oder „Vielen Dank“.
  • Neue Mitglieder sollten nicht warten bis sie aufgerufen werden, sondern sich sofort nach einem Partner umschauen.
  • Waffen (Jo, Bokken, Tanto) und Dogi (Trainingsanzug) sollten außerhalb des Dojo immer bedeckt bzw. in einer Tasche getragen werden.
  • Benütze keine Waffen, die Dir nicht gehören. Frage immer nach der Erlaubnis diese nutzen zu dürfen.  Jedes Mitglied sollte seine/ihre Waffen selbst mitbringen. Fragen zum Bestellen der Waffen oder des Dogi können mit dem Trainer abgesprochen werden.
Es ist die Aufgabe eines Jeden dem Dojo mit seinem Engagement beizutragen.