dojo@aikido-landau.de  |   + 49 6341 - 55 900 98

Beginn

Eine Dojo-Entwicklung reflektiert gleichzeitig die Entwicklung und Entfaltung der Menschen im Dojo

Während einer Ausbildung kommt Alexander Broll in Berührung mit Aikido. Es wird eine Aikido-Vorführung und ein Schnupperkurs angeboten. Schließlich entschließt er sich "dabei" zu bleiben. Nach einer Phase des intensiven Trainings (15 Jahre)
  • in der Zeit von 1983-1987 bei den Lehrern Walter Oelschläger, Manfred Mann und auf Lehrgängen bei Hirokazu Kobayashi Sensei aus Osaka,
  • später auf Lehrgängen bei Katsuaki Asai Sensei, Seigo Yamaguchi Sensei, Nobuyosi Tamura Sensei,
  • ab 1991 bei Kevin Short (Wales), Gabriel Valibouze (Aikikai de Strasbourg) und auf Lehrgängen bei T.K. Chiba Sensei in England und Frankreich,
  • ab 1992 bei M.D. Nakajima Sensei in Deutschland, (zunächst Aikido, dann Daitoryu Aikki Jujutsu),
kommt die Phase, Empfangenes weiter zu geben und selbst weiter dazu zu lernen.

1998 bis 2008

Im Februar 1998 eröffnet Alexander Broll, 1. Dan (Aikikai Hombu Dojo), das Aikido Dojo Landau. Ab 1999 trainiert er, durch Empfehlung von Gabriel Valibouze Sensei, Aikikai de Strasbourg, als Uchi Deshi bei T.K. Chiba Shihan, 8. Dan im San Diego Aikikai während mehreren Jahren für mehrere Wochen.
                      
Die 7 Mitglieder des Aikido Dojo Landau gehen frühzeitig auf Lehrgänge im Aikikai de Strasbourg und auf Summerschools nach England und Südfrankreich. Das Dojo kann sich von Anfang an mit förderlicher Unterstützung von Gabriel Valibouze Shihan, sehr gut entwickeln. In Frankfurt, Karlsruhe, Bad Bergzabern und Landau werden Aikido-Vorführungen und Mitmachangebote veranstaltet.

Im Jahr 2000 wird mit dem Kinder- und Jugendtraining begonnen  und am 11. November 2000 folgt ein deutsch-französischer Kinder Aikidolehrgang gemeinsam mit Didier Hatton Sensei und den Kindern vom Aikikai de Strasbourg.

Am 28. April 2001 besucht T.K. Chiba Shihan das Aikido Dojo und verleiht eine internationale Anerkennung und den japanischen Namen: „Gen-Ei-Kan“, was bedeutet: „Das Haus, das die Essenz reflektiert“.

Am 19.11.2002 wird ein Förderverein mit dem Namen: "Freunde des AIKIDO DOJO GEN EI KAN e.V." gegründet, der im Vereinsregister Landau in der Pfalz am 08.01.2003 eingetragen ist. Frau Claudia Oßwald setzt sich als 1. Vorsitzende sehr aktiv ein. Nach ihr folgten als 1. Vorsitzender: Michael Wittmann, später Ulf Paritschke und Alexander Broll. Inzwischen wird der Förderverein als eigenständiger Verein durch Satzungsänderung erweitert und unterstützt weiterhin die Tätigkeiten des Aikido Dojo Gen Ei Kan.

Das 5 jährige Dojo-Jubiläum wird im Februar 2003 mit einer Aikidovorführung zusammen mit Landauern Dojomitgliedern und Aikidolehrern aus Strasbourg gefeiert. Der amtierenden Landauer Oberbürgermeister Dr. Christoff Wolff wird begrüßt, der die Arbeit in Landau und auch die deutsch-französischen Kontakte sehr schätzt und eine Spende für neue Matten (Tatami) überreicht.

Das Dojo Landau organisiert zweimal im Jahr Aikidolehrgänge mit nationalen und internationalen Aikidolehrern. In Landau und Umkreis bietet das Dojo Aikidovorführungen und Mitmachangebote an, z.B. beim Kindertag, Mit-Mach-Fest im Goethepark, Fest der Polizeidirektion Landau, bei der Wiedereröffnung des Landauer Freibades, Weltkindertag, beim Kinderschutzbund u.a.m.
 
Darüber hinaus gibt es Kooperationsprojekte an Schulen und in Zusammenarbeit mit dem Weissen Ring e.V. im Rahmen von Gewaltprävention.

Im Jahr 2005 wird Alexander Broll in den Lehrkörper, das Teaching Committee von Birankai Continental Europe aufgenommen.

Teilnahme an Tagungen über „Aiki-Extentions“ in Augsburg bei Prof. Dr. Schettgen, mit Veröffentlichung: "Heilen statt Hauen", Ziel-Verlag folgen. Dies ist ein Treffen von Aikidoka, die Aikidoprinzipien außerhalb des Trainings z.B. in Mediation, Managementtraining, Führungskräftetraining, therapeutischer Arbeit, Ausbildung von Schauspielern, Arbeit mit Straffälligen, Peace Dojo Projekte in Krisengebieten Mittelamerikas und im Nahen Osten u.a. anwenden.

Am 8. November 2005 erhält Alexander Broll für sein Engagement den Landespreis für Teilhabe und Integration von Ministerpräsident Kurt Beck und Staatsministerin Malu Dreyer.

Im März 2006 bekommt das Dojo den Preis für bürgerschaftliches Engagement in deutsch-französischen Städtepartnerschaften. Die Robert Bosch Stiftung verleiht dem Aikido Dojo Landau und dem Aikikai de Strasbourg eine Ehrenurkunde für die deutsch-französische Verständigung und Zusammenarbeit.

Am 26.11.2007 folgt der Preis: Sterne des Sports in Bronze, für besonderes Engagement im Bereich Integration.

Ein weiterer Höhepunkt des Dojos ist das 10 jähriges Jubiläum, das vom 15.-17. Februar 2008 mit einem Lehrgang und einer Jubiläumsfeier stattfindet. Gäste sind Herr Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Bundes- und Landtagsabgeordnete, Landauer Geschäftsleute, Interessierte und Eltern der aktiven Kinder, Herr Röttig, Geschäftsführer des Behindertensportverbandes RP und Herr Ecker Vorsitzender des Gesamt ASV Landau. Es reisen für den Jubiläumslehrgang Aikidoka aus Frankreich, England, Polen, Kasachstan, Nord- und Süddeutschland an sowie die Aikidolehrer: Gabriel Valibouze Shihan (F), M.D. Nakajima Sensei (D), Chris Mooney Shihan (GB), Didier Hatton Sensei (F) und Daniel Wiedemann Sensei (F).
Dieser Jubiläumslehrgang spiegelt die persönlichen Beziehungen wider, die das Aikido Dojo Landau in den Jahren aufgebaut hatte.
Chiba Sensei1
T.K. Chiba Shihan und Alexander Broll
005-1
Deutsch-französischer Aikido-Lehrgang für Kinder und Jugendliche
Sterne
Sterne des Sports in Bronze für besonderes Engagement im Bereich Integration und Teilhabe

2009 bis 2016

Im Jahr 2009 wird Alexander Broll von T.K. Chiba Shihan zum Shidoin (Lehrer auf nationaler und internationaler Ebene) und zum Verantwortlichen für Birankai Deutschland ernannt, und unterrichtet auf Lehrgängen in Deutschland, Frankreich, England und Polen.

Im Mai 2010 findet auf Einladung des Dojos ein internationaler Freundschaftslehrgang mit Chris Mooney Shihan, 6. Dan, England, Amnon Tzechovoy 4. Dan, Israel und Alexander Broll 4. Dan, Shidoin in Landau statt. Es ist eine besondere und intensive menschliche und historische Begegnung, die auch durch Herrn Oberbürgermeister Schlimmer vertiefend zum Ausdruck kommt.

Es erscheinen verschiedene lokale Presseberichte über das Aikido Dojo Landau, ein Radiointerview mit „Antenne Landau“ und Veröffentlichungen in der Fachzeitschrift: Aikido Journal und in der Birankai Zeitschrift.

Zum ersten Mal findet im Aikido Dojo Landau am 22. Oktober 2011 ein Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan Lehrgang mit M.D.Nakajima Shihan, 8. Dan, Europarepräsentant und 6. Dan Aikido in Landau statt.
 
Im März 2012 organisiert das Aikido Dojo Landau auf Anfrage des Birankai Shihankai ein europäisches Lehrerseminar in der Sportschule Edenkoben, bei dem die Birankai Aikidolehrer und die Shihans (Meister bzw. Lehrer der Lehrer) aus allen europäischen Ländern zusammen kommen, gemeinsam trainieren und sich austauschen.

Seit April 2012 bietet das Aikido Dojo Landau ein neues Angebot „Aikido für 50plus/minus“ an.

Im Mai 2012 besteht Georg Stoll die Prüfung zum 2. Dan (Birankai und Aikikai Hombu Dojo Japan) und ist seit der Dojogründung intensiv dabei.

Im August 2012 erhält Alexander Broll von T.K. Chiba Shihan in Worcester, England die Graduierung zum 5. Dan Aikido (Birankai und Aikikai Hombu Dojo, Tokyo, Japan) und im Oktober 2012 den 3. Dan Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan, Japan von M.D. Nakajima Shihan.

Im Jahr 2013 erfolgt eine weitere Intensivierung der Lehrgänge in Landau und Freundschaftslehrgänge mit benachbarten Dojos mit  Besuchen von Lehrgängen in Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Polen und der Schweiz.

Neu angeboten wird ein Intensiv-Wochenend-Aikidoseminar mit Chris Mooney Shihan, von morgens um 6.00 Uhr bis abends um 18.00 Uhr (Meditation, Iai Battho Ho, Waffen, Aikido, und gemeinsamen Mahlzeiten im Dojo). Auch Lehrgänge mit M.D. Nakajima Shihan mit Aikidoka und Daitoryu-Teilnehmer aus Nord- und Südddeutschland werden veranstaltet.

Mit Kindern und Jugendlichen finden deutsch-französische Lehrgänge gemeinsam mit den Dojos Paris, Straßburg, Colmar und Landau, statt: Ostern 2013 in Paris, Pfingsten 2014 im Turnerheim Annweiler bei Landau mit 50 Kindern!, Pfingsten 2015 und 2016 im Dojo La Basse des Buissons in Lapoutroie bei Colmar.
 
Auf der Landesgartenschau präsentiert sich das Dojo mit Aikido Vorführungen und Mitmachangeboten. Es ist weiterhin mit Schnupperangeboten beim Ferienpass Landau und in der Kooperation mit dem Weissen Ring e.V., aktiv.

Im Herbst 2014 beginnt durch das Dojomitglied Julius Krebs eine Kooperation mit Universität Koblenz-Landau, Fakultät Sport.

Die lokale Presse (Rheinpfalz, Stadtanzeiger, Wochenblatt) unterstützt das Dojo mit Ankündigungen unserer Lehrgängen und veröffentlicht Kurzberichte. Weitere Berichte von Mitgliedern werden im AikidoJournal (Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich) und in der europäischen Birankai Aikidozeitschrift "Musubi" veröffentlicht.

Im Mai 2015 reist Alexander Broll mit M.D. Nakajima Shihan und einer deutschen Delegation nach Japan. Auf dem Programm steht Training im Aikikai Hombu Dojo Tokyo sowie in Hokkaido ein gemeinsames Training mit der Delegation aus USA und Japan im Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan Hombu Dojo, eine Vorführung am Jubiläumslehrgang und eine Jubiläumsfeier in Hokkaido, Sightseeing und Meditation im Kloster. Soke Yonezawa überreicht Alexander Broll die 1. Schriftrolle von Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan.

Februar 2016 Waldemar Frank besteht seine Prüfung zum Shodan (1. Dan) auf dem Intensiv Seminar in Landau mit Chris Mooney Shihan. November 2016 Georg Stoll besteht seine Prüfung zum Sandan (3. Dan) Beiden herzlichen Glückwunsch!

 
IMG_4204
Daitoryu Aiki Jujutsu Lehrgang mit M.D.Nakajima Shihan
Aikido
Neu: Aikido plus/minus 50
Landesgartenschau
Aikidovorführung Landesgartenschau Landau
Japan
Deutsche Delegation im Aikikai Hombu Dojo Tokyo mit Doshu Ueshiba und Nakajima Shihan
Japan
Jubiläumstraining Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan in Japan mit Teilnehmern aus Europa, USA und Japan

2017 bis 2020

Zum 7. Mal findet im 2017 ein Daitoryu Aiki Jujutsu Bokyukokan Lehrgang mit M.D.Nakajima Shihan in Landau statt.

Zum ersten Male organisieren wir das erstmals in Deutschland stattfindende Birankai in Europe Aikido Summer Camp in Annweiler am Trifels, vom 15. bis 21. Juli 2017. Es unterrichten vier europäische Shihans: Chris Mooney 6. Dan England, Patrick Barthelemy 6. Dan Frankreich, Daniel Brunner 6. Dan Schweiz, Tony Cassells 6. Dan England und Etsuji Horii Shihan, 7. Dan aus Japan. Ca. 70 Teilnehmer aus ganz Europa, Israel, den USA und Japan nehmen teil. 

Im August nehmen wir wieder am Ferienpass für Kinder und Jugendliche aus Landau und SÜW teil. Ein Grillfest im Sommer und ein Aikido Ausflug im September 2017 zur Maginot-Linie am Simserhof, Frankreich bereichern uns.
0001
0022
0071
Gruppenbild_Birankai Europe